Interview mit Pascal Lehnert

 

1. Stelle dich doch kurz vor: Wer bist und was machst du?

Ich bin Pascal, 23 Jahre, und ich bin im Bereich Plattformen, Softwares und Apps zuhause. Mit unserer Agentur „Digital Umsetzen“ generieren wir aktive User für Plattformen, Softwares und Apps. Anfang 2018 habe ich,  zusammen mit dem Mitgründer von Lieferheld, die größte Communityplattform für Apothekenteams in Deutschland aufgebaut. Neben dem Agenturgeschäft bin ich selbst Co-Founder von 2 eigenen Plattform-Projekten.

  1. Ynspr * – Der erste Modest Fashion Marktplatz weltweit
  2. Bewertedeingold.de * – Eine digitale Plattform zum verkaufen seines Goldes

 

 

2. Was ist dein „Warum“, bzw. deine Mission bei deiner Arbeit?

Das konkrete „Warum“  habe ich nicht. Ich habe ehrlich gesagt mehrere, aber habe, glaube ich, mit einem gestartet: Viel Kohle damit zu verdienen und mir nicht von irgendeinem Chef sagen zu lassen, was ich zu tun habe und, vor allem, wann ich es zu tun habe. Mit der Zeit haben sich aber „mehrere“ Gründe entwickelt. Natürlich möchte ich immer noch viel Geld haben, das aber vorrangig dafür nutzen, um Probleme zu lösen. Heute habe ich 2 große Wünsche:

1: Dass ich jedem meiner Freunde, Verwandten oder Bekannten einen Job geben kann, der genau dem Gegenteil des heutigen Angestelltenverhältnisses entspricht. Ein Job, der Spaß macht, der dir zeitliche Unabhängigkeit gibt und mit dem du einen Haufen Geld verdienen kannst.

2: Dass ich mir alles kaufen kann, wann ich will. Hört sich erstmal komisch an, ist aber so. Wenn ich in ein armes Land fliege und einer Familie ein Haus kaufen möchte oder eine Schule bauen möchte, dann will ich das können. Und solche Probleme möchte ich  mit viel Geld lösen.

 

3. Warum hast du dich für einen Arbeitsplatz am Factory Campus entschieden und wo finden wir dich meist?
Beim FC stimmt einfach das Gesamtpaket. Die Kombination aus einem lockeren & professionellen Arbeitsumfeld, gepaart mit einem tollen Service. Außerdem kann ich bei euch umsonst parken und muss nicht für jeden Kaffee zahlen. 😉

 

4. Du hast ja recht viele verschiedene Projekte – wie schaffst du es, dir Prioritäten zu setzen und den Fokus zu behalten?

Ich muss schon zugeben, dass es ziemlich schwierig ist. Ich habe/hatte sogar noch mehr eigene Projekte und kam gar nicht mehr klar. Deshalb habe ich ein Projekt in den Wind geschossen, weil es einfach zu viel Aufmerksamkeit geklaut hat, für zu wenig Output.

Ich denke aber, dass man niemals nur auf ein Pferd setzen sollte. Das ist auch der Grund, wieso ich mehrere Projekte habe. Wie ich da den Überblick behalte? Ehrlich gesagt: Keine Ahnung. Sicherlich wären da irgendwelche Listen eine nette Hilfe. Aber ich regel die Dinge mit meinem Kopf und meinem Kalender.

 

5. Mit 23 Jahren bist du ja ein sehr junger Unternehmer – erlebst du das eher als Fluch oder als Segen in deinem Arbeitsalltag und im Umgang mit Kunden?
Weder noch. Alter spielt in meinen Augen überhaupt keine Rolle. Zumindest für mich. Egal, wie alt jemand auch ist, jemand anderes kann von seiner Persönlichkeit her und seinem Wissen trotzdem viel weiter sein, als du. Du kannst 40 Jahre im Geschäft sein und trotzdem kann ein 23-jähriger Unternehmer kommen und innerhalb eines Jahres zum Beispiel mehr Umsatz machen als du. Alter ist nur eine Zahl.

Vielen Dank für das Interview!

 

*Unbezahlte Werbung wegen Nennung und Verlinkung